Herzlich Willkommen in Hattgenstein

Unser Dorf, mit seinen großen Waldflächen, grenzt an den „Nationalpark Hunsrück Hochwald“. Es liegt am sonnigen Südhang, in einer Höhenlage von +/- 600 m, mit fast grenzenloser Fernsicht. Hattgenstein ist der höchstgelegene Ort im Hunsrück. Das alte Glockenhaus, aus dem 16. Jahrhundert, dient heute als Dorfkirchlein. Ganz oben auf der Höhe ist eine Felsformation, deren höchster Sporn wie ein „Daumen Gottes“ in den Himmel zeigt.

Westlich vom Dorf ist der „Zauberwald“ mit dem monumentalen „Hambacher Fels“. Hier durchstreifen Sie das Reich von „Willi Wurzel“ und seinen aus Holz geschnitzten Freunden. Er beschäftigt die Sinne von Jung und Alt mit vielen interessanten Entdeckungen auf dem Naturlehrpfad. Wer die 110 Stufen des 27 m hohen Aussichtsturmes hinaufsteigt, wird mit einem grandiosen Panorama belohnt.

Nebenan ist die bewirtschaftete „Rothenburghütte“ mit Grillhaus, wo man sich mit einem herzhaften Imbiss stärken kann. Von hier aus starten die Wanderer auch auf die 10 km lange Traumschleife „Rund um den Zauberwald“ (Gehzeit ca. 3 Std.). Im „Zauberwald-Haus“ finden Ausstellungen, Vorlesungen und vieles mehr statt. Alle weiteren Informationen zur Traumschleife „Rund um den Zauberwald“ wie GPX-Tracks und eine detaillierte Wegebeschreibung finden sie hier…
Für Mountain-Biker ist im „Zauberwald“ der „WaldMeister-Trail“, eine freie 4,5 km lange XC-Strecke, u. a. mit Wurzel- und Felspassagen, steilen Anstiegen und 180-Grad-Kehren. Auf Hattgensteiner Areal befindet sich auch die vom Landkreis Birkenfeld betriebene Jugendfreizeitstätte.

Ganz in unserer Nachbarschaft:

  • Der „Saar-Hunsrück-Steig“ mit seinen vielen „Traumschleifen“ – alles hochdotierte Wanderstecken.
  • Die „Radroute Nationalpark Hunsrück-Hochwald“ (Gesamtlänge 87 km) führt um den Nationalpark. Die anspruchsvolle und abwechslungsreiche Strecke verläuft größtenteils durch den Wald mit vielen schönen Aussichten und keltischen Relikten. Durch die ausgewiesenen „Nationalpark-Querungen“ kann die Tour beliebig gekürzt/geändert werden. Nächster Einstieg ist am „Hambacher Sauerbrunnen“.
  • Die „Radlust-Schleife Himmelreich“ mit 43,3 km, „Wasserträume“ mit 30,2 km und „Eisenmacher“ mit 25,5 km.
  • Das „Edelsteinland“ mit seinen funkelnden Kostbarkeiten, der Schmuckstadt Idar-Oberstein und der Edelsteinmine „Steinkaulenberg“.
  • Wer die Mystik von Moorlandschaften liebt, der findet diese etwa 5 km entfernt bei Thranenweier und Börfink.
  • Von Hattgenstein aus sind es 8 km zum „Erbeskopf“, der mit 816 m die höchste Erhebung in Rheinland-Pfalz ist. Hier ist auch das Nationalparktor und das Hunsrückhaus mit Erlebnisgelände sowie der Waldhochseilgarten, die Sommerrodelbahn, der Trailpark, das Wintersportgebiet u. v. m..
  • Bei Kempfeld/Katzenloch (15 km) ist direkt an der „Steinbach-Talsperre“ das „WasserWissensWerk“. Eine sehr interessante interaktive und kostenfreie Ausstellung um die Trinkwasser-Gewinnung. Heutzutage ein sehr wichtiges und aktuelles Thema.
    Hier ist auch die „Wildenburg“ mit dem „Wildfreigehege“ wo bspw. Wildkatzen und Wölfe sind.